Danke…

Der Klub Kurzhaar Berlin bedankt sich bei allen für die hervorragenden Veranstaltungen dies Jahr.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr mit Euch.

Habt eine tolle Winter-/Weihnachtszeit und bleibt vor allem gesund.

Euer Klub Kurzhaar Berlin

VSchwP am 02.06.2018

Am 02.06.2018 findet in Gräbendorf unsere Verbandsschweißprüfung (20h/40h) und Brauchbarkeit Teil A und D statt.

Treffpunkt:
7.30 Uhr Haus des Waldes, Fraunseestr. 18 A, 15754 Heidesee OT Gräbendorf

Zulassung:
Hunde aller Jagdhunderassen, die im Zuchtbuch eines vom JGHV anerkannten und als Mitglied geführten Zuchtvereins eingetragen sind und mindestens 24 Monate alt sind sowie Laut und Schussfestigkeit nachgewiesen haben (gilt nur für VSwP). Die Teilnahme ist auf 4 Hunde für die VSwP begrenzt.

Meldungen:
Geschäftsstelle Klub Kurzhaar (Stammklub DK)
c/o Anja Röhling, Heilmannring 48, 13627 Berlin
oder per E-Mail an: geschaeftsstelle@stammklub-dk.de

Nennungsschluss ist der 20.05.2018
Die Nennung ist einzureichen auf dem Formblatt 1 des JGHV zusammen mit dem Nachweis des Lautes und der Schussfestigkeit (bei VSwP), der Kopie der Ahnentafel sowie der Kopie des gültigen Jagdscheines.
Für die Brauchbarkeit wird das Nennformular des LJV Brandenburg benötigt.

Nenngeld:
VSwP: Mitglieder 100,- € Nichtmitglieder 130,- €
BP Teil A: Mitglieder 20,- € Nichtmitglieder 30,- €
BP Teil D: Mitglieder 55,- € Nichtmitglieder 75,- €

Das Nenngeld ist mit Abgabe der Meldung auf das u. a. Konto einzuzahlen.
Bei verspäteter Einzahlung nach Nennschluss wird eine Nachnenngebühr von 20,-€ erhoben. Nenngeld ist Reuegeld.

Konto:
Klub Kurzhaar Berlin e. V.
IBAN DE 45 1009 0000 7200 5620 08
(Berliner Volksbank)

Schweiss: Rehwildschweiss getupft

Vor Prüfungsbeginn sind vorzulegen:
– Ahnentafel des Hundes im Original
– Impfpass mit Nachweis der gültigen Tollwutschutzimpfung
– gültigen Jagdschein
Gerichtet wird nach der VSwPO des JGHV und Jagd HBV Brandenburg

Hinweis:
Die gemeldeten Hunde sind vom Veranstalter weder haftpflicht- noch unfallversichert!

Wir wünschen allen Hundeführern viel Erfolg und Suchenglück!

Ausschreibung VSchwP (PDF)

18. Landesschweißprüfung ohne Richterbegleitung des Landesjagdverbandes Brandenburg e.V.

Der Landesjagdverband Brandenburg e.V. führt am 14. Oktober 2017 seine 18. Landesschweißprüfung ohne Richterbegleitung im Unterspreewald im Bereich der Landeswaldoberförsterei Lübben – Revier Brand – durch.

Prüfungsleiter: Hans Wento, Am Sportplatz 3, 03096 Guhrow, Tel.: 035606-40178
Stellv. Prüfungsleiter: Frank Wehnert, Hauptstr. 81, 15910 Krausnick, Tel.: 035472-5261
Prüfungsgeschäftsstelle: siehe Prüfungsleiter
Prüfungslokal: Gaststätte „Erbschänke“ in 15910 Krausnick

Teilnahmeberechtigung:
Hunde aller Jagdhunderassen, die einer vom JGHV anerkannten Jagdgebrauchshunderasse angehören und mindestens 24 Monate alt sind.

Teilnahmebedingungen:
20 h Fährte: Es werden nur Hunde zugelassen, die bereits eine VSwP 20 h oder eine Brauchbarkeitsprüfung mit 600 m Übernachtfährte bestanden haben.
40 h Fährte: Es werden nur Hunde zugelassen, die bereits eine VSwP 40 h bestanden, oder an einer LSwP o. Rb. (20 h) des LJVB erfolgreich teilgenommen haben.

Der Führer des Hundes muss im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein. Zur Prüfung werden insgesamt 8 Hunde zugelassen. Sollten mehr Hunde gemeldet werden, erfolgt die Auswahl und Zulassung der Hunde in Abhängigkeit von ihren Vorleistungen und im Sinne einer ausgewogenen Rassebeteiligung. Es werden nur Hunde zugelassen, die über einen gültigen Impfschutz gegen Tollwut, Staupe, PVI und HCC verfügen.

Fährte:
Eine 1.000 m Übernachtfährte (20/40 Stunden) mit 8 Verweiserpunkten; Wildschweiß getupft (in Anlehnung an die JGHV-VSwPO), Zeitlimit: 120 Minuten.

Nennung:
Auf Formblatt 1 (Nennung zur VSwP) bis zum 22. September 2017 (Nennungsschluss) an die Prüfungsgeschäftsstelle (s.o.). Das Formblatt kann in der Prüfungsgeschäftsstelle angefordert oder auf der Homepage des LJVB www.ljv-brandenburg.de unter dem Punkt „Jagdhundewesen – Landesschweißprüfung“ herunter geladen werden. Der Nennung ist eine Kopie der Ahnentafel und des Prüfungszeugnisses über die bestandene BP oder VSwP (mit 600 m ÜF) beizufügen.

Nenngeld:
Mitglieder des LJVB 25,- EUR
Nichtmitglieder 50,- EUR
Das Nenngeld ist sofort nach erfolgter Teilnahmebestätigung auf das Konto des LJVB zu überweisen.

Nenngeld ist Reuegeld.

Prüfungsbeginn:
Am 14. Oktober 2017 um 08.00 Uhr im Prüfungslokal (s.o.).
Mitzubringen sind:
– Impfpass des Hundes mit eingetragenem aktuellen Impfstand – mind. 4 Wochen und höchstens 1 Jahr alt.
– Gültiger Jagdschein des Hundeführers.
– Mitgliedskarte des LJVB
– Ahnentafel
– Beleg über die Einzahlung des Nenngeldes

Verpflegung/Übernachtung:
In der Gaststätte werden Frühstück und Mittagessen preisgünstig angeboten. Übernachtungsmöglichkeiten können in der Geschäftsstelle des LJVB erfragt werden.

Preise:
Die Sieger der Schweißprüfung 20 und 40 h Fährte erhalten attraktive Preise.

Wichtige Hinweise:
– Bei der Nachsuche sind die Bestimmungen der UVV Jagd (Schutzkleidung) zu beachten, dazu gehört auch das Tragen einer Signalweste.
– Mit seiner Anmeldung zur Prüfung erkennt der Hundeführer die Prüfungsordnung an und stellt den Landesjagdverband Brandenburg e.V. von der Haftung für Schäden, die er oder sein Hund bei der Teilnahme an der LSwP erleiden, frei.
– Die bestandene Prüfung wird auf Wunsch in die Ahnentafel eingetragen. Jeder Teilnehmer erhält eine Erinnerungsurkunde.
– Bei Bedarf kann die vollständige Prüfungsordnung in der Prüfungsgeschäftsstelle (s.o.) angefordert oder auf der Homepage des LJVB www.ljv-brandenburg.de unter dem Punkt „Jagdhundewesen – Landesschweißprüfung“ herunter geladen werden.

Die Prüfung wird mit Mitteln aus der Jagdabgabe des Landes Brandenburg gefördert.

18. Landesschweißprüfung (PDF)

Dr. Dirk-Henner Wellershoff
Präsident

Solms / AZP/ HZP, jeweils mit BP Teile A, B, C, Revier: Königs Wusterhausen

Am 24. September 2017 fand im Revier: Rast auf dem Bauernhof – Gasthof, An der B179, 15738 Wüstemark / Gemeinde Zeuthen, die Solms/AZP/HZP Prüfungen, jeweils mit BP Teile A, B & C statt.

1. Preis Suchensieger ging an:
Ferox vom Sauwerder mit Bettina Heilmann

1. Preis ging an:
Cora vom Keilergraben mit Maik Doletzky

1. Preis ging an:
Napoleon aus dem Königswald mit Beate Dalitz

2. Preis ging an:
Prinzessin aus dem Königswald mit Günter Quedenfeld

Der Klub Kurzhaar Berlin gratuliert allen Jägern und Ihren Hunden!

3. Landessieger-Zuchtschau des Klub Kurzhaar Berlin (Stammklub DK) e.V.

Bei angenehmem Sommerwetter reisten viele Kurzhaarfreunde von nah und fern zur 3. Landessieger-Zuchtschau des Klub Kurzhaar Berlin an. Die historische Kulisse der Landeswaldoberförsterei Hammer, wo bereits Kaiser Wilhelm I. 1881 die erste Hofjagd durchführte, bot ein ansprechendes Ambiente.
Gemeldet wurden 43 Hunde in allen Klassen mit Ausnahme der Jüngstenklasse. Ein besonderer Dank gilt der Spezialzuchtrichterin Frau Dr. Andrea Melchheier, welche von der Richteranwärterin Frau Dr. Anna-Elisabeth Hartmann tatkräftig unterstützt wurde. Beide Frauen beschrieben die Hunde für das Publikum ausführlich und fachkundig. Souverän leitete Frau Marion Michelet, unterstützt von Ringhelferin Katja Kempkes, die Zuchtschau. Das Catering und die Getränkeversorgung wurden meisterhaft von Michael Kempkes und Anja Röhling organisiert. Unser Dank gilt allen Organisatoren und Helfern, denn sie sorgten durch ihren Einsatz für eine angenehme Atmosphäre, die durch folgende Ergebnisse bereichert wurde:

Veteranenklasse (ab 8 Jahre)

Bei den Rüden erhielt Enzo aus dem Königswald (10 Jahre) mit seinem Führer A. Öztürkbay den 1. Platz, die Anwartschaft Deutscher Veteranen Champion VDH und wurde Landesveteranensieger.
Bei den Hündinnen erhielt Xenta KS vom Sauwerder (8 Jahre) mit ihrer Führerin Anja Baumann den 1. Platz, die Anw. Dt. Veteranen Ch. VDH und wurde Landesveteranensiegerin. Die Veteranen präsentierten sich altersgemäß in einer sehr guten körperlichen Verfassung.

Jugendklasse (9-18 Monate)

Rüden
Den Titel Landesjugendsieger Berlin sowie die Anwartschaft Deutscher Jugendchampion VDH erzielte
Ajax vom Reisachtal mit seinem Führer A. Schmidt gefolgt von

Mandus von der Broklands-Ausg 2 (R. Seidel).

Hündinnen
In der größten Gruppe mit 9 gemeldeteten Hunden erzielte den Titel Landesjugensiegerin Berlin sowie die Anw. Dt. JugendCh. VDH  Osma von Peenestrom mit ihrer Führerin S. Namberger gefolgt von

Charlotta vom Keilergraben  sg 2 (M. Schröder),
Birke vom Doberstedter Feld  sg 3  ( I. Gutknecht) und
Haska vom Scheunenhof sg 4 (S. Ziesak).

Zwischenklasse (15-24 Monate)
In der Zwischenklasse wurden platziert:

Rüden
V 1 und Anw. Dt. Ch. VDH  Flex vom Sauwerder (A. Baumann),
V 2 und Res. Anw. Dt. Ch. VDH  Ferox vom Sauwerder (B. Hellmann) und
sg 3  Paul Porsche aus dem Königswald (M. Kempkes).

Hündinnen
V 1 und Anw. Dt. Ch. VDH  Grete vom Sauwerder (S. Dubberke),
V 2 und Res. Anw. Dt. Ch. VDH  Chira von der Spreeaue (G. Shevchenko),
sg 3  Bruna von Schlot`s Kotten (J. Walsdorf) und
sg 4  Chica von der Spreeaue  (G. Klammer).

Offene Klasse (ab 15 Monate)
Rüden
V 1 und Anw. Dt. Ch. VDH  Orion aus dem Königswald  (B. Dalitz)
sg 2  Largo Anjules  (M. Cramer)
sg 3  Calle vom Gehlsbach  ( R. Mayer)
sg 4  Faro vom Hegeholz  (A. Beier)

Hündinnen
V 1 und Anw. Dt. Ch. VDH  Nadja aus dem Königswald  (B. Dalitz)

Gebrauchsklasse (ab 15 Monate mit Leistungszeichen)
In der Gebrauchshundeklasse starteten 6 Rüden und 6 Hündinnen, es wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Rüden
V 1 und Anw. Dt. Ch. VDH und CAC DK Nante aus dem Königswald (R. Uhlemann),
sg 2  Asko vom Waldecker Land  (A. Hausmann),
sg 3  Napoleon aus dem Königswald (J. Gratcl) und
sg 4  Leonardt von der Rietberger Ems  (M. Kempkes).

Hündinnen
V 1 und Anw. Dt. Ch. VDH und CAC DK Flora II vom Sauwerder (A. Baumann),
V 2 und Res. Anw. Dt. Ch. VDH  Maja aus dem Königswald (R. Zechmeister),
sg 3  Bastet vom Falkenhorst  (M. Tudies) und
sg 4  Vaska vom Theelshof  (T. Peitz).

Championklasse
In der Championklasse konnte dem  Rüden Kyrill aus dem Königswald mit seinem Führer R. Seidel das V1 bestätigt werden und er erhielt eine weitere Anwartschaft auf den Titel Dt. Ch. VDH.

Bester Rüde der Ausstellung und Landessieger wurde Nante aus dem Königswald (R. Uhlemann).
Die beste Hündin der Ausstellung und Landessiegerin wurde Flora II vom Sauwerder (A. Baumann).

Als bester Hund der Schau wurde Flora II vom Sauwerder geehrt. Ihre Führerin Anja Baumann kann sich auf den ausgeschrieben Abschuss eines Rothirsches freuen.

Der Zuchtgruppenwettbewerb  brachte die beiden Richterinnen in arge Bedrängnis. Beide Zwinger präsentierten ausschließlich braune Rüden und Hündinnen, die alle den Formwert vorzüglich erhalten hatten. In der Präsentation wurden die Hunde des Zwingers „vom Sauwerder“ besser vorgeführt und kamen auf den 1. Platz vor dem Zwinger „aus dem Königswald“.

In der Paarklasse erhielt Jaromir Gratcl mit Maja und Napoleon aus dem Königswald den 1. Platz.

Ein besonderer Höhepunkt der Zuchtschau war das Junior-Handling von Cedric-Caden (8 Jahre) mit Koralle KS aus dem Königswald und Christian (14 Jahre) mit Lara KS aus dem Königswald.
Beeindruckend für alle Besucher, Aussteller und Richterinnen war, wie die beiden Kinder es verstanden, beim Laufen von Figuren die Hunde richtig in Szene zu setzen und sie den Richterinnen optimal zu präsentieren. Den Applaus haben sie sich redlich verdient.

Am Ende der Zuchtschau waren die Organisatoren, die Aussteller und die Besucher glücklich und zufrieden.

Beate Dalitz
Stammklub Berlin

Landessiegerin wurde:

Flora II vom Sauwerder mit Züchterin und Führerin Anja Baumann (Beste Hündin, V1 Gebrauchsklasse Hündin)

 

Bester Rüde und Landessieger der Zuchtschau Nante aus dem Königswald mit Robert Uhlemann

Zum Sieg gratuliert der Klub Kurzhaar Berlin (Stammklub DK) e.V

 

Hier finden Sie weitere Eindrücke von der 3. Landessieger-Zuchtschau des Klub Kurzhaar Berlin (Stammklub DK) e.V.